Texte

Voice Coaching

Nina Hesse Bernhard

Kim & Lola

Lola wird von Kim, die eine Waffe auf sie gerichtet hat, verfolgt. Kim torkelt auf High Heels durch den Sand und sinkt bei jedem Schritt ein. «Lola. Bleib Stehen.» Lola geht weiter den Sandhügel hinauf. «Bleib stehen! Lola. Ich kriege dich.» Kim atmet schwer. Sie holt den Asthmaspray aus der Jeans und schüttelt ihn. Inhaliert und hält gleichzeitig die Knarre auf Lola gerichtet. «
Lola. Lola. Bleib sofort stehen oder ich..» 
Lola geht unbeirrt weiter. «Lola. Lola.» Kim keucht, fällt. Rappelt sich auf. Kriegt keine Luft mehr. Geht keuchend auf allen Vieren weiter. Lola bleibt endlich stehen, dreht sich im Zeitlupentempo um. Schweiss rinnt ihr über das Gesicht. Sie ist komplett durchgeschwitzt. Sie bleibt noch einen Augenblick stehen und lässt sich dann theatralisch auf einen Steinbrocken fallen. Kim richtet die Waffe noch immer auf Lola und geht schnaubend auf sie zu. «Hände über den Kopf, verdammt nochmal.» Lola hält sich die Arme über den Kopf. «

Du weisst nicht mehr wo das Geld ist, stimmts?» «Erschiesst du mich jetzt?» «
Trotzdem hast du mich in diese gottverdammte Einöde gebracht. Mach mal Platz!»

«Das glaubt uns kein Schwein.» 
«Also ich fand das gar nicht so schlecht.Willst du die Rollen tauschen?» «Nein, passt. 
Aber diesmal hältst du die Knarre nicht wie ein besoffenes Meerschweinchen. Ok?» «Kannst du einen Moment still sein? Ich kann nicht atmen!» «
Bitte schön. Ich habe Zeit.» «
Kannst du mich für einmal ernst nehmen.» «
Die Szene ist abgrundschlecht geschrieben.» 
«Und grottenerdenschlecht gespielt. Vor allem von dir.» «Ich kann wenigstens mit Waffen umgehen.» «Genau. Und die letzte Patrone in den Sand schmeissen. 
Die Szene funktioniert nicht.» «
Doch klar. Sand ist immer gut. Zwei Frauen erst recht. Eine Knarre und Asthma.» «Das ist nicht gespielt.» «
Schau wer da kommt.»

«Arbeiter.» «Nein. Zuschauer. Wir testen das jetzt gleich mal. Gib mir die Knarre.» «Du hast sie in den Händen..» «Dann lauf davon.» «Kann nicht. Mein Asthmaspray ist leer.» Lola richtet die Waffe auf Kim. Kim hält die Arme hoch. «Wo ist das verdammte Geld?» «Spinnst du?» «Wo ist das verdammte Geld?» Kim rollt den Sandhügel hinunter. Die Gruppe Arbeiter schaut dem Spektakel fasziniert zu. Die Männer machen einen vagen Versuch, Kim zu helfen. Lola richtet die Waffe auf die Männer. «Bleibt stehen, oder ich schiesse.» Die Männer gehen rückwärts mit erhobenen Armen Richtung Auto und steigen ein. Eine Staubwolke wirbelt auf. Kim erhebt sich.